Schlagwort-Archive: Workshop

Die Magie der Rauhnächte – Yoga trifft Rauch und Ritual

„Der Zufall bringt dir das, was dir zufallen soll. Nichts kommt von ungefähr in dein Leben. Von langer Hand vorbereitet sind die Schicksalsweichen.
Nimm an, was du erfährst in diesen raunenden Nächten, hör zu, sei da, lausche dem Wind, dem himmlischen Kind, das neue Kunde für dich bringt. Möge das neue Jahr viel Segen für dich bringen, und du nicht mit alten Kräften ringen.“  Jeanne Ruland

Meine Freundin Petra Thieser und ich finden es spannend in die Magie der Rauhnächte einzutauchen. Unsere Wege, haben sich aus den unterschiedlichen spirituellen Richtungen immer wieder verbunden und unser beider Leben bereichert. Es ist Zeit, diese Erfahrungen an euch für eure Entwicklung weiterzugeben

Wir werden altes und neues Brauchtum zu einer ganzheitlichen Erfahrung verbinden, indem wir die Techniken des Yoga nutzen um Körper und Geist auf die sinnlichen und visionären Erfahrungsräume vorzubereiten, die uns die Pflanzenwelt über duftenden Rauch zugänglich macht.

Ihr lernt verschiedene traditionelle Räucherstoffe für die Rauhnächte kennen und verarbeitet sie zu Räuchermischungen, die in der zusammensetzung auf euch abgestimmt sind. Diese  Düfte können euch durch die heillige Zeit der Rauhnächte begleiten.

Yogaübungen und Meditationen helfen uns die inneren Räume zu öffnen und zu erforschen. Ritual und duftender Rauch dienen dem Verankern der auftretenden Themen in Körper und Geist, damit sie für euch zugänglich bleiben, bis ihr eine für die aktuelle  Lebenssituation passenden Haltunge gefunden habt.

Östliche  (Yoga) und  westliche (Rauhnächte) Traditionen verweben wir für euch zu einem ganzheitlichen Erlebnis.

Materialkosten: 6,00 € werden im Kurs abgerechnet

  • Bitte mitbringen:
  • Yogamatte, Decke, Meditationskissen
  • 2 Müslischüsseln, Glasgefäß zum Transportieren der fertigen Mischungen
  • Brotzeit, Wasser, Geschirr
  • Mund-Nasenschutz, Einweghandschuhe

Räucherpflanzen im eigenen Garten – Zauberduft des Waldes

Der Duft des Waldes –  heilsames Räucherwerk aus den grünen Hallen

Harze, Rinden, Blätter, Nadeln, Knospen und Hölzer von Bäumen als Räucherwerk verarbeiten und verwenden

Die Wirkung der Waldluft auf unsere Gesundheit ist gerade in aller Munde. Vor allem die  ätherischen Öle der Nadelgehölze sind für ihre Wirkung auf unser immunsystem bekannt. Aber auch Harze, Rinden und Knospen werden traditionell in der Pflanzenheilkunde verwendet.

Der typische Duft von Wald lässt uns durchatmen und entspannen. Nicht immer haben wir die Möglichkeit ein Bad in der Atmosphäre des Wldes zu nehmen und so werden wir in diesem Kurs uns mit den verschiedenen Stoffen beschäftigen, die uns der Wald als Räucherwerk zur Verfügung stellt. Viele Waldtypische Pflanzen wachsen auch gut in unserem Garten und wir können sie dort ernten. Der Wacholder z.B. steht in der freien Natur unter Naturschutz und darf nicht gesammelt werden. Beim eigenen im Garten  geht das schon. Wir lernen Waldpflanzen oder ihre kleinen Verwandten kennen, die gauch für kleinere Gärten geeignet sind.

Wir holen uns den Duft des Waldes nach Hause in die gute Stube.

Die in diesen Workshops vorgestellten und verwendeten Pflanzen wechseln je nach Jahreszeit und Thema. Sowohl die „lebendigen Exemplare“ als auch das getrocknete Räucherwerk stelle ich jedes Mal neu zusammen, so daß  jeder Workshoptermin einmalig ist. Klassiker wie Beifuss, Lavendel, Wacholder, Fichtenharz oder Mariengras sind natürlich jedes Mal verfügbar.

Es werden die aktuell gültigen Hygienevorschriften eingehalten. Daher bitte eigene Einweghandschuhe, Masken und evtl. Handdesinfektionsmittel mitbringen.

Natürlich könnt ihr mit Erkältungssymptomen nicht teilnehmen.

Am Besten  also auf alle Fälle gesund bleiben und dafür helfen regelmäßig Ausräuchern und ausgiebige Waldspaziergänge im Nadelwald . Pflanzen mit antiviralen Eigenschaften zum Räuchern findet ihr unter  https://spiritofplants.de/aktuelles/

Kursgebühr: 30,00 €/Person,  inkl. Räuchermaterial für 1-2 Räuchermischungen
Mitbringen: feuerfestes Gefäß aus Keramik oder Metall, falls vorhanden einen Steinmörser und natürlich Experimentierfreude

Räucherwerkstatt: 2 Teile: Räucherfeder und ägyptisches Kyhphi. Auch einzeln buchbar !!

9.30-12.30 Uhr Räucherfederbau

In diesem Kurs habt ihr Gelegenheit eine eigene Räucherfeder herzustellen. Entweder nach indianischem Vorbild oder nach eigenen Vorstellungen.
Es  stehen Federn von  vielen  besonderen Vogelarten zur Verfügung. Mithilfe des reichhaltigen Fundus von Schwemmhölzer, Holzarten, Leder, Fellen, Perlen, Steinen, Muscheln etc. gestalten wir daraus kraftvolle und sehr persönliche Kunstwerke. Alle meine Federn stammen aus ethisch einwandfreier Herkunft aus Deutschland.

Feder und Rauch sind perfekt aufeinander abgestimmte Partner. Mit keinem anderen Werkzeug lässt sich Rauch so kraftvoll oder sanft und dabei gezielt durch die Luft leiten. Dazu kommt die Symbolik der einzelnen Vögel und die eigene Kraft und Vision, die bei der Herstellung der Feder mit einfließen.

mitbringen, falls vorhanden:
Für die Räucherfeder: Es ist ausreichend Material vorhanden, aber natürlich könnt ihr Federn aus eigener Sammlung, Schwemmhölzer, Perlen u.a., mitbringen, um die Feder persönlicher zu machen und ihr individuelle Bedeutung zu geben. Die Feder bitte unbedingt reinigen und mindestens 24 h einfrieren.

14.30-17.30 Uhr  Herstellung von Kyphi-Kugeln

Diese Zeit ist der Komposition und Herstellung von Kyphi, dem Duft der Könige gewidmet. Kyphi ist  einer der berühmtesten und köstlichsten Düfte der Räucherwelt. Kyphi zu machen, ist eine zutiefst sinnliche Erfahrung.  Nicht nur die verschiedenen Konsistenzen und Düfte der Stoffe, auch die Herausforderung dem Teig die richtige Festigkeit zu verleihen, ist ein Fest für die Sinne.

Ihr braucht für die Räucherkugeln: feuerfestes Gefäß aus Keramik oder Metall —  1 kleine Schüssel aus Holz oder Keramik zum Zusammenstellen der Mischung  —   einen Steinmörser am besten aus Granit (falls vorhanden) —  Becher und Wasser zum Trinken — natürlich Experimentierfreude und Neugier auf Neues!!

Beide Kursteile können auch einzeln gebucht werden.  Bei Buchung beider Teile gibt es einen Preisnachlass.
Preis nur Vormittag oder nur Nachmittag: 45,00 €
Bei Buchung beider Teile: 80,00 €
Materialkosten (Federbau 10,00 €  für Grundmaterial außer Federn;  Kyphi 6,00 € für ca. 20-30g)

Veranstalter

Annette Born Dipl. Ing Gartenbau und Naturtherapie

Die Kraft des Räucherns Teil 3 – Rauch und Ritual

„Ein Ritual wir immer dann erforderlich, wenn die Seele uns etwas sagen will, was der Körper als eine psychische Not, einen Mangel, ein Bedürfnis übersetzt: Wir treten also in ein Ritual ein, um auf den Ruf der Seele zu antworten.  Malidoma Patrice Somé

Räucherrituale der Klärung und Heilung

Wir bauen eine einfache und handliche Räucherfeder aus Gänsefedern und Holunderholz. Dabei beschäftigt euch mit der Kraft, die diese beiden mitbringen und spürt euch ein in ihre Magie.

Die wohl häufigsten Rituale sind die Hausreinigung und die Auraklärung.

Räucherrituale sind aber auch kraftvolle Werkzeuge, um unsere Seelenräume zu erkunden. Dafür ist es wichtig, Rituale bewusst und gezielt zu choreographieren.

Was versteht man unter einem Ritual, was bewirkt es und wie sollte es ablaufen, um wirksam zu sein.

Wie könnt ihr Rituale oder Meditationen mit feinem Räucherduft begleiten.

Dieser Tag ist auch für Räucherneulinge geeignet.

 

Die Kraft des Räucherns – Räucherwerkstatt im Weltenhaus

„Am Anfang war das Feuer und mit ihm kam der Rauch. Der Rauch durchdrang die Luft und nahm alles was darin gelöst war mit sich. Die Pflanzen übergaben beim Verbrennen ihren Geist dem Rauch und ihr Duft erfüllte die Menschen mit Wohlbefinden. “ (Annette Born)

Das Verräuchern von getrockneten Pflanzen ist eine uralte Methode, um die wertvollen Inhaltsstoffe der Duft- und Heilpflanzen freizusetzen. Das Räuchern wurde und wird als Methode angewandt zur Unterstützung bei Krankheiten, zur athmosphärschen Reinigung von Menschen und Orten, zur Schaffung eines rituellen Raums oder ganz einfach um den Wohlgeruch zu geniessen und eine gute Stimmung zu verbreiten.

Der Rauch dringt in die kleinsten Winkel und bindet alles in der Luft befindliche an sich, löst Spannungen auf und hinterlässt Klarheit, Entspannung und Duft.

An diesem Wochenede habt ihr Zeit tief in die wundersame Welt der Räucherpflanzen und ihrer heilsamen Düfte  einzutauchen.

Der Kurs besteht aus 3 aufeinander aufbauenden Themen. Jeder Tag kann auch einzeln gebucht werden. Allerdings sind nur der Freitag und Sonntag für Räucherneulinge geeignet.  Näheres findet ihr unter der Beschreibung der einzelnen Tage.

Teil 1: Freitag, 8.7.22: Einführung in die Welt des Räucherns

Teil 2: Samstag, 9.7.22: Verschiedene Arten von Räucherwerk herstellen 

Teil 3: Sonntag, 10.7.22: Rauch und Ritual – Rituelles Räuchern

Im Beitrag von 320,00 € für alle 3 Teile  sind 30,00 € Materialkosten enthalten.

 

Nähere Infos auch unter

Schamanen zu Gast

Die Kraft des Räucherns Teil 1: Einführung in die Welt des Räucherns

Die Natur offenbart sich hier in ihrer ganzen Größe. Augen und Gedanken schwelgen. Der Dichter kann es besingen, der Maler in reichen Bildern darstellen, aber den Duft der Wirklichkeit, der dem Betrachter auf ewig in die Sinne dringt und darin bleibt, können sie nicht wiedergeben. (Hans Christian Andersen)

Der erste Tag ist den Grundlagen des Räucherns gewidmet. Wie, wann, warum, womit  und wo wird geräuchert ?

Ihr lernt die verschiedenen Arten des Räucherns kennen und wo man sie anwendet.Ihr erfahrt welche Stoffe geeignet sind und welche Qualitäten sie tragen und wie ihr sie verwenden könnt.

Ihr  beschäftigt euch mit den wichtigsten zum Räuchern verwendeten Pflanzen und lernt sie als lebendige Vertreter kennen. Falls es das Wetter zulässt, bestimmen und sammeln wir draußen auch geeignete Pflanzen.

Dieser Tag ist auch für Räucherneulinge geeignet.

In dem Beitrag von 120,00 € für einen Einzeltag sind 10,00 € Materialkosten enthalten

 

 

     

 


Räucherwerkstatt: Rosenweihrauch – Rosenlust

Der Duft der Rose
Der Duft der Rose nimmt dich
in einen süßen Bann
rührt Dich liebkosend leise
wie eine Liederweise
mit Ahnung voller Schönheit an;
ist ohne Gleichnis rein und zart:
Du kannst es nicht ermessen,
fühlst nur ein süß Vergessen
und eine süße Gegenwart.
Hermann Hesse (1877-1962)

 

Räucherwerkstatt – Rosenweihrauch herstellen

Der Juni ist der Rosenmonat. Jetzt stehen die meisten Rosensorten in voller Blüte und bezaubern uns mit ihren vielfältigen Farb- und Duftnuancen.  Auch in Form von Räucherwerk haben getrocknete Rosenblüten überall auf der Welt einen festen Platz, ihr Duft wird als herzöffnend , beruhigend und besänftigend beschrieben. Ein Klassiker für Räucherfreunde ist der Rosenweihrauch, seiner Herstellung und Wirkung wollen wir uns widmen.

Wir fertigen ihn allerdings nicht als bloße Räuchermischung mit Weihrauch an, sondern verwandeln die Rosenblüten in Kombination mit anderen naturreinen Räucherstoffen  in feinste handgeformte Rosenperlen.

Außerdem lernen wir gute Duftrosensorten kennen, die robust und wüchsig in unseren Gärten gedeihen und erfahren Wissenswertes zur Pflanzung und Pflege von Rosen im Garten.

Mitbringen: 2-3 Müslischüsseln zum Mischen der Stoffe, Einweghandschuhe, Schraubdeckelglas für die fertigen Rosenperlen.

Der Preis beinhaltet auch die Materialkosten für 20-30 g Rosenperlene

Informationen über die am Kurstag geltenden Coronaregeln erhaltet ihr nach Anmeldung kurz vor Termin per E-Mail.

Ein Tag mit den Düften des Waldes – entfällt aus privaten Gründen !!!!!

Leider muss ich diese Veranstaltung aus privaten Gründen absagen. Falls ihr eine Gruppe mit mind. 5 Personen seid, könnt ihr diese Veranstaltung auch individuell mit mir planen. Wir finden sicher einen passenden Termin. 

 

Wie Merlin Möcht ich durch die Wälder ziehn,
Was die Stürme wehen,
Was die Donner rollen
Und die Blitze wollen,
Was die Bäume sprechen,
Wenn sie brechen,
Möcht ich wie Merlin verstehen…

Wurzelfäden streckt
Eiche in den Grund,
Unten saugt versteckt
Tausendfach ihr Mund
Leben aus geheimen Quellen,
Die den Stamm gen Himmel schwellen…

Das Gewitter ist vollbracht,
Stille ward die Nacht; Heiter in die tiefsten Gründe
Ist der Himmel nach dem Streite; Wer die Waldesruh verstünde
Wie Merlin, der Eingeweihte!

NIKOLAUS LENAU

  r

Räucherwerkstatt intensiv – ein Tag mit den Kräften des Waldes verbringen 

Der Wald ist ein geheimnisumwitterter Ort voller Düfte und Aromen.  Schon lange werden Harze, Kräuter, Pilze, Hölzer und Nadeln zu Heilzwecken gesammelt. Für die Herstellung von Räucherwerk sind vor allem die Harze und Nadeln der Koniferen wegen ihres Wohlgeruchs und ihrer heilsamen Wirkung auf die Atemwege beliebt.

Dieser Tag ist dem Wald und seinen magischen Düften gewidmet.

Am Vormittag tauchen wir in sein Grünes Reich ein und lernen seine Gaben kennen. Wir sammeln auf pflanzenschonende Weise Harze und Nadeln, lernen Pilze und Kräuter kennen, die beim Räuchern Verwendung finden können und baden in seinen vielfältigen und wohltuenden Aromen.

Nach einer gemütlichen Mittagspause gehts dann frisch gestärkt ans Werk.

Verarbeiten und Zusammenstellen, Experimentieren und Geniessen von selbst erstelltem Räucherwerk ist jetzt dran. Dafür steht mein Fundus von bereits getrocknetem Pflanzenmaterial mit „waldigem Duft“ zur Verfügung.  Wir versuchen uns daran, die eigenen Vorstellungen und Gefühle die der Wald in uns ausgelöst hat,  in einem persönlichen Waldluftduft einzufangen.

  • Mitbringen:
  • Taschenmesser
  • Gartenschere
  • Plastiktüte oder Plastikbecher (biegsam
  •  1-2 Stofftaschen
  • 2 -3 Müslischüsseln
  • Steinmörser, falls vorhanden
  • Wasserflasche
  • Sitzunterlage (gegen Feuchtigkeit)
  • wetterangepasste Kleidung

Teilnehmerzahl:  5 bis 12

 

Räucherpflanzen im eigenen Garten – Pflanzen des Frühlings – Verschoben auf 13.5.22

Räucherpflanzen im eigenen Garten – Frühlingsduft liegt in der Luft

April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fliesset wie ein Traum –
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

(Theodor Storm 1817-1888, deutscher Schriftsteller)

larch-163340_960_720

Räucherpflanzen im eigenen Garten – Wohltuender Rauch für Körper und Seele

Das Verräuchern ist eine wunderbare Möglichkeit, unsere Gartenpflanzen einmal ganz anders zu erleben.

Vom Alant über Birke, Iris, Fichte, Holunder, Rose, Thuja, Waldmeister bis zum Ysop, die Zahl der zum Räuchern geeigneten Pflanzen ist ebenso vielfältig wie ihre Duftbotschaften, Erscheinungsformen und Platzansprüche.

Doch welche davon passen in den eigenen Garten und wo wachsen sie am besten?
Welche haben sich bei Ihnen vielleicht schon unbemerkt angesiedelt und müssen nur zum rechten Zeitpunkt geerntet werden?.
Wie können die Kräuter, Hölzer und Harze verwendet werden ?

Diesen Fragen wollen wir nachgehen, indem wir einige dieser Pflanzenwesen kennenlernen, erfühlen, erschnuppern, kombinieren und natürlich unsere Sinne mit himmlischem Rauch verwöhnen.

Die in diesen Workshops vorgestellten und verwendeten Pflanzen wechseln je nach Jahreszeit und Thema. Sowohl die „lebendigen Exemplare“ als auch das getrocknete Räucherwerk stelle ich jedes Mal neu zusammen, so daß  jeder Workshoptermin einmalig ist. Klassiker wie Beifuss, Lavendel, Wacholder, Fichtenharz oder Mariengras sind natürlich jedes Mal verfügbar.

Kursgebühr: 35,00 €/Person,  inkl. Räuchermaterial für eine eigene Räuchermischung.
Mitbringen: Schüsselchen zum Mischen der Stoffe, klerines Schraubdeckelglas fürt die fertige Mischung, falls vorhanden einen Steinmörser,   und natürlich Experimentierfreude.

Wir verbringen die meiste Zeit im Freien und die Teilnehmerzahl ist stark eingeschränkt, so dass die geltenden Hygienevorschriften gut einzuhalten sind.

  • Für den Bedarfsfall sind mitzubringen lt. aktueller Hygienevorschrift: 
  • Einmalhandschuhe
  • Mund-/Nasenschutz
  • eigenes Gästehandtuch (nach dem Händewaschen)
  • eigenes Getränk, am besten Wasser (Geschmack und Geruch hängen zusammen)

Weitere Info durch Anklicken auch unter Veranstaltung Gaissmayer

Anmeldung unter Kontakt

Veranstalter

Gärtnerei Gaissmayer, Illertissen, Aromawerkstatt
Website:
https://www.gaissmayer.de/

Veranstaltungsort

Aromawerkstatt
Jungviehweide
Illertissen, 89257 Deutschland
+ Google Karte
Website:
www.staudengaissmayer.de

Räucherwerkstatt 2-teilig; Räucherfederbau und Herstellung von Kyphi. Abgesagt !!!!!!!!!!!!

Leider muss ich die geplante Veranstaltung aufgrund der aktuellen Lage absagen. Ich hoffe wir können uns im Neuen  Jahr wieder sehen. :(( Herzliche Grüße an euch alle und bleibt gesund,  von  Annette 

10.00-13.00 Uhr Räucherfederbau

In diesem Kurs habt ihr Gelegenheit eine eigene Räucherfeder herzustellen. Entweder nach indianischem Vorbild oder nach eigenen Vorstellungen.
Es  stehen Federn von  vielen  besonderen Vogelarten zur Verfügung. Mithilfe des reichhaltigen Fundus von Schwemmhölzer, Holzarten, Leder, Fellen, Perlen, Steinen, Muscheln etc. gestalten wir daraus kraftvolle und sehr persönliche Kunstwerke. Alle meine Federn stammen aus ethisch einwandfreier Herkunft aus Deutschland.

Feder und Rauch sind perfekt aufeinander abgestimmte Partner. Mit keinem anderen Werkzeug lässt sich Rauch so kraftvoll oder sanft und dabei gezielt durch die Luft leiten. Dazu kommt die Symbolik der einzelnen Vögel und die eigene Kraft und Vision, die bei der Herstellung der Feder mit einfließen.

mitbringen, falls vorhanden:
Für die Räucherfeder: Es ist ausreichend Material vorhanden, aber natürlich könnt ihr Federn aus eigener Sammlung, Schwemmhölzer, Perlen u.a., mitbringen, um die Feder persönlicher zu machen und ihr individuelle Bedeutung zu geben. Die Feder bitte unbedingt reinigen und mindestens 24 h einfrieren.

15.00-18.00 Uhr  Herstellung von Kyphi-Kugeln

Diese Zeit ist der Komposition und Herstellung von Kyphi, dem Duft der Könige gewidmet. Kyphi ist  einer der berühmtesten und köstlichsten Düfte der Räucherwelt. Kyphi zu machen, ist eine zutiefst sinnliche Erfahrung.  Nicht nur die verschiedenen Konsistenzen und Düfte der Stoffe, auch die Herausforderung dem Teig die richtige Festigkeit zu verleihen, ist ein Fest für die Sinne.

Ihr braucht für die Räucherkugeln: feuerfestes Gefäß aus Keramik oder Metall —  1 kleine Schüssel aus Holz oder Keramik zum Zusammenstellen der Mischung  —   einen Steinmörser am besten aus Granit (falls vorhanden) —  Becher und Wasser zum Trinken — natürlich Experimentierfreude und Neugier auf Neues!!

Beide Kursteile können auch einzeln gebucht werden.  Bei Buchung beider Teile gibt es einen Preisnachlass.
Preis nur Vormittag oder nur Nachmittag: 45,00 €
Bei Buchung beider Teile: 80,00 €
Materialkosten (Federbau 10,00 €  für Grundmaterial außer Federn;  Kyphi 5,00 € für ca. 20-30g)

Details

Datum:
3. Oktober 2020
Zeit:
10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt:
€80,00 /45,00 €