Schlagwort-Archive: Burnout Prävention

Waldbaden-Auszeit unter Bäumen im Schönegger Forst

30 Jahre Walderlebnispfad – Schönegger Forst

Wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Neben vielen anderen tollen Veranstaltungen, wie Kräuterwanderung, Pilzseminar  oder einer forstlichen Führung zum Waldumbau, wurde auch ich gebeten „Waldbaden – Auszeit unter Bäumen“ anzubieten.

Ein Bad im Wald senkt den Blutdruck, reguliert den Puls und reduziert auf natürliche Weise Stresshormone wie das Adrenalin. Endlich gibt es auch eine wissenschaftliche Erklärung dafür, was wir sofort spüren, wenn wir uns im Wald bewegen: der Aufenthalt im Wald zwischen all dem quirligen Leben tut uns gut und ist gesund. Neuere Studien belegen: Pflanzen sind nicht nur fähig mit ihrer Umgebung zu kommunizieren, sie kommunizieren auch mit dem Immunsystem des Menschen und ein Aufenthalt in der Waldluft vermehrt und aktiviert unsere natürlichen Killerzellen und stärkt so unsere Widerstandskraft.

Waldbaden ist also aus wissenschaftlicher Sicht kein esoterischer Blödsinn sondern eine fundierte Methode, die sich vor allem in der Burnout-Prophylaxe und bei Erschöpfung bewährt hat. Auch wenn der Spaziergang allein viele positive Effekte hat, bringt das gemeinsame, geführte Erleben in einer Gruppe, wie es beim Waldbaden angeleitet wird, einen deutlich spürbar höheren Effekt.

Probieren Sie es einfach mal aus.  Ich freu mich auf Euch.

Weitere Infos auch unter Waldbaden/Annette Born

r

Waldbaden Augsburg – Siebentischwald

„Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist NICHTS im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder. “ H.D. Thoreau

 

Im Unterschied zu einem „normalen“  Spaziergang im Wald geht es beim Waldbaden um mehr als nur an der frischen Luft und im Grünen zu sein, bei dem wir häufig ein bestimmtes Ziel verfolgen. Sei es , daß wir uns aus „gesundheitlichen“ Gründen“ aufgerafft haben kurz mal „vor die Tür“ zu gehen oder joggen um den Kreislauf in Schwung zu bringen, nicht selten begleitet von dem unaufhörlichen Geplapper der Gedanken in unserem Kopf.

Beim Waldbaden hält sich der Mensch ebenfalls für eine bestimmte Zeit im Wald auf, aber ohne Ziel, ohne Bewertung, still, mit offenen Sinnen, neugierig und staunend, entspannt. Der Atem gibt den Takt und wir genießen einfach die lebendige Natur um uns herum, schulen unsere Wahrnehmung und Entspannen auf einer tiefen Ebene. Kleine, von mir angeleitete  Übungen unterstützen und vertiefen unser Erleben.

So ein „geführtes Bad im Wald“ in einer kleinen Gruppe (max. 12 Teilnehmer) kann also mehr als ein Abendspaziergang allein oder mit Freunden. Das gemeinsame Erleben mit anderen, größtenteils unbekannten Menschen erleichtert das Abschalten aus dem gewohnten Alltag und wirkt sich positiv auf das Sicherheits- und Wohlbefinden aus.

Gemeinsam unterwegs und doch jeder für sich, im eigenen Tempo, langsam werden, nicht nachdenken müssen, sich dem Wald und der jetzigen Situation überlassen dürfen, neugierig sein auf die eigene ganz persönliche Wahrnehmung und der abschließende Austausch des Erlebten in der Gruppe helfen uns menschengemäß wieder in Kontakt mit unserem seelischen Erleben zu kommen und uns selbst mit unseren Sehnsüchten Wünschen und Themen wieder zu spüren.

Wenn wir erkennen, was uns fehlt oder wovon wir zu viel haben, können wir alltägliche Entscheidungen entsprechend ausrichten und so zu einer ausgeglicheneren Lebensweise kommen.

Mir persönlich ist es jedes Mal ein großes Vergnügen, zu sehen, wie sich Menschen im Wald entspannen und aufatmen und wie sich ihre innere und äussere Haltung zum positiven verändert. Das zu unterstützen zum Wohle von Mensch und Natur ist mein größtes Anliegen.

Wir sind ein Teil des Waldes, baden in seiner Atmosphäre und dazu müssen wir nichts können oder leisten, nur Da-Sein.

I

Bergweihnacht Türkenfeld

In diesem urigen Ambiente am Türkenfelder Steingassenberg bin ich mit den Spirit of Plants ©,  naturreinem handgemachtem Räucherwerk und Zubehör, vertreten.

Neu im Sortiment sind handgefertigte Räucherfedern natürlich mit Federn aus artgerechter Haltung.

Wie immer bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm vielfältige Unterhaltung für jung und alt.

Ich freue mich auf euren Besuch.

2. Adventswochenende
FR, 07.12.2018, 17.00 – 23.30 Uhr
SA, 08.12.2018, 14.00 – 23.30 Uhr
SO, 09.12.2018, 11.30 – 19.30 Uhr

3. Adventswochenende
FR, 14.12.2018, 17.00 – 23.30 Uhr
SA, 15.12.2018, 14.00 – 23.30 Uhr
SO, 16.12.2018, 11.30 – 19.30 Uhr

 

Räucherwerkstatt- Herstellung einer Räucherfeder

Was aus der eigenen Feder kommt, kann zum Flügel wachsen.  (Marion Gitzel)

Räucherwerkstatt 

Komposition und Herstellung von Räucherfeder und Räuchermischung

  IMG_2482

Wenn die Rauhnächte vorüber sind und die Tage deutlich länger werden, ist es Zeit, sich auf das bereits begonnene junge Jahr zu focussieren und sich bereit zu machen die im Winter gesponnenen Träume in die Tat umzusetzen. Eine noch stille , aber auch kreative Zeit, in der mit viel Muse und Liebe zum Detail schöne Dinge entstehen können.

Meine Federsammlung ist in diesem Jahr toll gewachsen und so gibt es genügend Material, um diesen Workshop zu bestücken.

Jeder kann gern auch eigenes Material mitbringen. Die Federn aber vorher bitte unbedingt 24 St. in einer Plastiktüte in die Gefriertruhe legen zur Desinfektion.

Natürlich gibt es auch wieder die Möglichkeit sich der Kreation  einer eigenen Räuchermischung zu widmen. Ich bringe dafür klassische Düfte aus indianischen Traditionen mit.

Bitte anmelden, maximal 15 Teilnehmer !

Mitbringen falls vorhanden:

Für die Räucherfeder: Es ist ausreichend Material vorhanden, aber natürlich könnt ihr Federn aus eigener Sammlung, Schwemmhölzer, Perlen u.a., mitbringen, um die Feder persönlicher zu machen und ihr individuelle Bedeutung zu geben. Die Feder bitte unbedingt reinigen und 24 h einfrieren. 

Für die Räuchermischung: feuerfestes Gefäß aus Keramik oder Metall —  3 bis 4 kleine Schüsseln aus Holz oder Keramik zum zusammenstellen der Mischungen  —   einen Steinmörser am besten aus Granit (falls vorhanden) —  Becher und Wasser zum Trinken —- natürlich Experimentierfreude und Neugier auf Neues !!

Kursgebühr:  40,00 €/Person,  plus 10,00 – 15,00 € für  Material, je nach Auswahl

 

Räucherwerkstatt- Spirit of Plants

„Eine Parfümflasche ist zerbrochen, das gute Laken hat einen grünlichen Fleck; ein Geruch steigt auf, und jetzt erinnert sich die Nase. Die hat das beste Gedächtnis von allen! Sie bewahrt Tage auf und ganze Lebenszeiten. Personen, Strandbilder, Lieder, Verse, an die du nie mehr gedacht hast, sind auf einmal da.“    (Kurt Tucholsky)

8333568_s  juniper-662312_960_720  7139969_s  IMG_2104   raeuchertopfklein  pine-463469_960_720

Weihnachten und die Rau(ch)nächte

Wohltuender  Rauch  für  Körper  und  Seele

Komposition und Herstellung von naturreinem Räucherwerk

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist hierzulande traditionell die  Zeit  des Räucherns.  Es ist eine Zeit der Einkehr und der Innenschau, eine ruhige Zeit in der Platz und Raum ist altes zu verabschieden und die Träume und Pläne für´s Neue Jahr reifen zu lassen.

Die verschiedenen Räucherpflanzen mit ihren Qualitäten und Wirkungen auf unseren Körper und Geist, werden schon lange zur Unterstützung dieser Seelenzeit genutzt und genossen.

Zunächst stellen wir gemeinsam  eine 9er Mischung aus überwiegend heimischen Pflanzen für die kommenden Rauhnächte her. Nach dieser duftvollen Einstimmung in die Welt der Räucherstoffe beschäftigen wir uns mit der Herstellung von weihnachtlichem Räucherwerk.

Eine gute Gelegenheit  Weihnachtmitbringsel oder festliche  Kreationen für den eigenen Bedarf selber zu machen.

Neben meiner umfangreichen Auswahl an Räucherstoffen aus aller Welt, bringe ich auch geeignete Umverpackungen wie Holzkästchen, Gläser, Stoffbeutelchen, Schachteln u.ä. mit, die bei Bedarf die Kreationen optisch komplettieren.

So können natürlich auch viele Räucherstoffe ausprobiert werden, von denen man schon lange mal wissen wollte, wie die eigentlich riechen, wirken und ob sie zu einem passen.

Gerne kann selbst getrocknetes  Räuchermaterial oder auch eigenes Dekomaterial mitgebracht werden, um die entstehenden Mischungen /Geschenke persönlicher zu gestalten.

Bitte anmelden, maximal 15 Teilnehmer !

Mitbringen falls vorhanden: feuerfestes Gefäß aus Keramik oder Metall —  3 bis 4 kleine Schüsseln aus Holz oder Keramik zum zusammenstellung der Mischungen  —   einen Steinmörser am besten aus Granit  —  Becher und Wasser zum Trinken —- natürlich Experimentierfreude

Kursgebühr:  30,00 €/Person,  plus 10,00 – 15,00 € für  Material